, Walter Ruedi

Zwei dritte Ränge am 4. Meeting

Mit Hana Gedawy und Emi Tappolet stehen wieder zwei Löhninger Sportlerinnen in ihren Alterskategorieren je als dritte auf dem Podest.

In Wetzikon starteten die Kunstradfahrer zum 4. Meeting. Organisiert wurde der Wettkampf des ortsansässigen Vereins. Wieder durften die Sportler nur vereinsweise die Sporthalle betreten und mussten diese auch an einen anderen Ausgang wieder verlassen, so, dass kaum Kontakte entstanden. Wieder am Start die vier Löhninger Kunstradfahrerinnen angeführt von der Juniorin Hana Gedawy, gefolgt von ihrer Schwester Ranja, Emi Tappolet und der in Beringen wohnhaften Lorena Wäckerlin. Da vereinsweise, und innerhalb dessen nach dem eingereichten Schwierigkeitsgrad gestartet wurde, musste Lorena als erste zeigen was sie kann. Sie konnte ihre Kür wiederum ohne nennenswerte Fehler durchfahren. Sie musste einzig kleine Haltungsfehler in Kauf nehmen, womit sie den Wettkampf in der Kat U15 als 14. beendete. In derselben Kat. startete gleich anschliessend Emi. Sie zählte, nach dem 2. Rang am letzten Wochenende, zum Favoritenkreis der hart umkämpften Alterskategorie. Nachdem sie beim letzten Wettkampf nicht alle Übungen in die Zeit brachte, wurde ihre Kür auf diesen Aspekt hin nochmals leicht angepasst. Dank dieser Anpassung konnte sie jetzt alle Übungen in der geforderten Zeit dem Kampfgericht zeigen. Mit einer Endpunktzahl von 76.27 erreichte sie wiederum ein starkes Resultat, womit sie den guten dritten Rang erreichte. Den höchsten Schwierigkeitsgrad in der Kat. U15 reichte Ranja ein, nachdem auch sie auf diesen Wettkampf hin eine neue Übung in ihre Kür einbaute. Dieses neue Bild zeigte sie einwandfrei, in der Mitte der Kür musste sie aber dann zwei Stürze und in der Folge fehlende Übungen in Kauf nehmen womit sie am Schluss auf den 4. Schlussrang zurückfiel. Gewonnen hatte wiederum Rahel Jäger aus Stäfa. In der Kat. U19 ging Hana als letzte unseres Vereins an den Start. Motiviert ging sie ans Werk. Ihr gelang, wie vor zwei Wochen in Rheineck, wiederum eine sturzfreie saubere Kür mit sehr wenigen Abzügen. Sie konnte damit ihre pers. Bestleitung um gut zwei Punkte steigern womit sie auf den guten 3. Schlussrang kam. Da kommendes Wochenende die Junioren-EM geplant war, diese jetzt aber in den Herbst verschoben wurde, wird das 5. Meeting in Würenlingen erst in drei Wochen durchgeführt. Eine Zeit, nochmals durchzuatmen, bevor die beiden letzten Wettkämpfe mit der gleich darauffolgenden Schweizermeisterschaft zum Saisonabschluss stattfindet.