> Zurück

Bambi-Cup

Walter Sahra 08.06.2016

Für die Kleinsten im Hallenradsport fand am vergangenen Samstag der letzte Wettkampf der Saison statt: der Bambi-Cup in Uster. Die Zahl der Anmeldungen zum Wettkampf war so gross wie schon lange nicht mehr, sodass der Veranstalter die Halle wechseln musste um den Wettkampf auf zwei Fahrflächen durchführen zu können. Obwohl die grosse Zahl der Nachwuchssportler erfreulich ist, waren die Bedingungen in der Ersatz-Halle nicht optimal und viele hatten Mühe mit der Beschaffenheit des weichen Turnhallenbodens. Dennoch war es für die Vereine FRvK Löhningen und den ATB Schaffhausen ein erfolgreicher Wettkampf. Hervorzuheben sind vor allem der Doppelsieg in der Kategorie Schülerinnen U9 und der Sieg in der Kategorie Schülerinnen U13. Für zwei Kunstradfahrerinnen der beiden Vereine war es der allererste Wettkampf ihrer Karriere: Joy Maier (ATB Schaffhausen) und Ranja Gedawy (FRvK Löhningen). Beide waren in der Kategorie Schülerinnen U9 am Start und zeigten eine gute Kür. Ranja erreichte mit dieser Leistung gleich den Sieg vor ihrer Teamkollegin Norah Lüthi, welche ebenfalls eine schöne Kür zeigte. Ihre Schwester Lina Lüthi startete in der Kategorie Schülerinnen U11 mit einem neuen Programm. Unter den schwierigen Bedingungen hatte sie bei den neuen Übungen Mühe und fuhr deshalb mit 17.06 Punkten auf den 23. Rang. In der Kategorie U13 holte Mascha Neukomm (ATB Schaffhausen) mit Abstand den Sieg. Mit 60.82 Punkten schliesst sie ihre Saison ab. Hana Gedawy (FRvK Löhningen) fuhr mit 41.08 Punkten auf den 3. Platz. Für Noelle Russenberger (ATB Schaffhausen) war es der Abschluss ihrer ersten Wettkampfsaison im Kunstradfahren. Sie zeigte eine gute Leistung mit einem Patzer und fuhr mit 33.35 auf den 9. Rang.