> Zurück

Schüler Schweizermeisterschaften

Walter Sahra 19.05.2019

Die Löhninger Kunstradfahrerin, Hana Gedavy, stellte sich ihr Comeback anders vor. Nach langer Verletzungspause ist sie erst vor zwei Wochen wieder zurück aufs Kunstrad gestiegen. Dass die Zeit knapp sein würde, um sich auf die Schweizermeisterschaft vorzubereiten, wusste auch sie. Auch fehlte die Wettkampfpraxis, hatte sie in dieser Saison doch nur drei Wettkämpfe wovon der letzte im Januar stattfand. Da sie sich aber körperlich und mental wärend der Verletzungspause gut vorbereite, schien sie ihre Kür schon nach den ersten Trainings wieder in den Griff zu bekommen. Bei den beiden Abschlusstrainings fuhr sie diese dann auch sturzfrei durch, was die Hoffnung auf ein gutes Resultat aufkommen liess. Die SM fand dann diesen Samstag in Münchwilen statt, organisiert durch die Subkommision Kunstrad, da sich kein Verein zur Organisation zu Verfügung stellte. Mit Hilfe von Freiwilligen diverser Vereine, konnte so eine schöne Meisterschaft stattfinden, bei welcher die Meister im Kunstrad und im Radball in den Alterstklassen der Schüler und Junioren gekürt wurden. Hana startet gut in ihren Wettkampf, bald doch war eine gewisse Nervosität sichtbar, woraus dann bald der erste Sturz resultierte. Dies war ein Schock für sie, welchen sie nicht einfach so wegstecken konnte. Gleich darauf kam die Übung, bei welcher, wenn überhaupt, am ehesten mit einem Sturz gerechnet wurde. So kam es dann auch. Nun war der Faden gerissen. Sie musste im Anschluss nochmals einen Sturz in Kauf nehmen. Riesig enttäuscht musste sie die Fahrfläche verlassen. Als Mitfavoritin ist sie gestartet, auf dem 8. Schlussrang ist sie dann gelandet. Ihrer um drei Jahre jüngere Schwester Ranja, lief es besser aber auch nicht perfekt. Für sie ging es nicht um die Medaillen, einzig um Erfahrungen an einem solchen Wettkampf zu sammeln. Sie musste dann beim Sattelstand einen Sturz hinnehmen, der sie viele Punkte kostete. Sie belegte schlussendlich den 13. Rang. Die gleichaltrige Emi Tappolet, ebenfalls von Löhningen, fuhr einzig eine Übung zu kurz, den Rest ist sie perfekt durchgefahren. Sie konnte sich im 31 Fahrerinnen umfassenden Starterfeld auf dem hervorragenden 6. Rang klassieren. Schweizermeisterin wurde Larissa Tanner aus Stäfa. Mit diesem Wettkampf haben die Schüler ihre lange Saison abgeschlossen. Sie werden jetzt wieder intensiv Aufbautraining absolvieren, damit sie in der kommenden Saison ihr Programm steigern und festigen können.