> Zurück

Emi fährt auf den 2. Rang

Walter Sahra 07.04.2019

Beim internationalen Frühlingscup in Münchwilen, waren, wie alle Jahre, Sportler/innen aus den Nationen Deutschland, Österreich und der Schweiz in allen Alterskategorien am Start. Seit dem, dass das Aushängeschild vom Löhninger Verein, Nathalie Walter, den Rücktritt vom aktiven Kunstradfahren gegeben hat, ist der Verein bei der Elitekategorie nicht mehr vertreten. Seither setzt der Verein wieder auf die Nachwuchsförderung. Mit Hana Gedawy, der aktuell ältesten Fahrerin, verfügen wir wieder über eine talentierte Sportlerin, die sich in diesem berechtigte Hoffnung auf einen Medaillenrang an der bevorstehenden Schweizermeisterschaft machen kann. Da sie sich aber vor ein paar Wochen verletzt hatte und der Arzt ihr für 5 Wochen Sportverbot gegeben hat, konnte sie am aktuellen Wettkampf nicht mittun. Ihre Schwester Ranja und die gleichaltrige Emi Tappolet starteten beiden in der Kat. weiblich U13. Emi startete vor ihrer Teamkollegin, da der Schwierigkeitsgrad ihrer Kür tiefer war. Sie zeigte eine fehlerfreie Fahrt, mit der sie wieder, wie eine Woche zuvor, eine neue persönliche Bestleistung aufstellte und gleich auch die Spitze übernahm. Ihre Konkurrentinnen scheiterten in der Folge an der von ihr aufgestellten Marke nach und nach. Auch Ranja Gedawy scheiterte, sie verzeichnete in zwei Übungen zwei Stürze und musste daher massiven Abzug in Kauf nehmen. Sie fiel mit diesem Resultat auf den 12. Schlussrang zurück. Emi hingegen musste sich am Schluss nur von der Amriswilerin Luana Lutz um gerade einen halben Punkt geschlagen geben und erreichte damit den hervorragenden zweiten Schlussrang. Dritte wurde die Vorarlbergerin Helena Nitz, die für den Verein Enzian Suz startet.