> Zurück

Sehr gute Leistungen unserer Fahrerinnen am Sirnacher Frühlingscup

Walter Ruedi 26.03.2018

Am vergangenen Wochenende fand der alljährliche Sirnacher Frühlings Cup in der Sporthalle Waldegg in Münchwilen statt. Es ist jeweils der erste internationale Wettkampf des Jahres in der Schweiz und wie jedes Jahr waren amtierende Weltmeister sowie Europameister mit am Start. Für die Elitefahrer ist es der erste Qualifikationswettkampf für die neu eingeführte Elite-Europameisterschaft. Auch die Kunstradfahrer von den freien Radlern Löhningen starteten am Samstag und Sonntag. In der Kategorie 1er Frauen war Nathalie Walter am Start. Die amtierende Schweizermeisterin zeigte am Mittagswettkampf eine gute Kür. Bei einem neuen Element in der Kür verlor sie die Kontrolle wodurch sie stürzte und zum Schluss der Kür wurde die begrenzte Zeit von fünf Minuten knapp. Sie platzierte sich im Elite Cup auf dem guten 6. Rang mit 154.08 Punkten. Dieser Elitewettkampf, in dem alle Kategorien gemeinsam gewertet werden, wurde von den Vizeweltmeistern Bugner/Bugner vom RSV Klein-Winternheim gewonnen. In der Samstagabendveranstaltung, dem Trickcycling Masters, war Nathalie Walter erneut am Start. Sie konnte ihre Leistung vom Nachmittag noch einmal steigern und fuhr ein sehr schönes Programm. Wiederum wurde die Zeit knapp wodurch sie bei der letzten Übung Abzüge in Kauf nehmen musste. Trotzdem erreichte sie mit 163.2 Punkten den sensationellen dritten Rang hinter der 4er Mannschaft aus Sirnach die im 2017 Weltmeister wurden und der Vizeweltmeisterin Viola Brand aus Deutschland. Am Sonntag starteten die Schüler/innen in den Kategorien U9 bis U15. Emi Tappolet hatte leider Pech mit der Technik. Ihre neu eingereichte Kür wurde nicht im Wettkampfsystem erfasst. Somit fuhr sie ein falsches Programm, wodurch sie viele Punkte verlor. Am Schluss waren es 42.35 Punkte und der vierte Rang in der Kategorie Schülerinnen U11. In derselben Kategorie war ihre Vereinskollegin Ranja Gedawy am Start. Ihr gelang eine sehr schöne Kür und so fuhr sie mit einer neuen persönlichen Bestleistung und 45.68 Punkten auf den dritten Rang. Ihre Schwester startete in der Kategorie Schülerinnen U15. Trotz eines Sturzes erreicht auch sie eine neue persönliche Bestleistung und mit 74.50 Punkten den vierten Rang. Für die Schüler geht es in zwei Wochen mit dem Swiss-Cup zweite Runde weiter, die in Seuzach organisiert wird.